Ukrainefonds

AG WU macht 500€ Unterstützung für Ukrainer zur Realität!

Als Interessensvertretung denkt und arbeitet man an vielen Szenarien und Situationen, die Studierende in Zukunft oder in der Gegenwart betreffen können. Seien es die BaWiSo-Reform, die uns jetzt schon seit mehreren Jahren begleitet, UG Novellierungen, oder ausreichend Angebot in der Sommer- und Winteruni. Es ist unsere Aufgabe, uns in allen studienrelevanten Belangen für WU Studierende durchzusetzen.


Auch in Krisen sehen wir es als unsere Pflicht, nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln und Forderungen an der richtigen Stelle zu deponieren. Selbst wenn uns die Corona Krise in den letzten Jahren gezeigt hat, dass der richtige Weg von wenigen lauten Menschen in ein falsches Licht gerückt werden kann, bleiben wir WU Studierende auf dem richtigen Pfad.


Doch kaum ist die Krise in den Köpfen der Menschen verschwunden, traf uns alle am 24. Februar eine bis ins Mark erschütternde Nachricht. Krieg in der Ukraine. Die Gedanken waren auf der Stelle bei den ukrainischen Studienkolleg*Innen und bei ihren Familien. Sofort begab man sich auf die Suche nach Informationen und wurde mit Videoclips von der unfassbaren Brutalität moderner Kriegsführung, Berichten von Kriegsverbrechen und zerstörten Krankenhäusern erfasst.


Von der europaweiten Solidarität erfasst, haben auch wir unseren Beitrag in unserer Arbeit innerhalb ÖH WU geleistet. Mit heute bekommt jeder unserer vom Ukraine-Krieg-betroffenen Studienkolleg*Innen von uns 500€ überwiesen, die es ihnen hoffentlich leichter machen, ihr Studium trotz einer finanziell prekären Situation fortzuführen.


Niemand kann die geopolitischen Entwicklungen der Zukunft vorhersagen. Die Aktionsgemeinschaft WU bleibt jedoch der starke Partner aller WU Studierenden komme was wolle.